Anmelden Presse

Username

Passwort

Angemeldet bleiben
Login vergessen?

Neu-Registrierung: polyfilm@polyfilm.at

Zwischen uns das Leben

OT: Hors-Saison
Stéphane Brizé | FR 2023 | 115 min
Mit: Guillaume Canet, Alba Rohrwacher, Emmy Boissard Paumelle, Sharif Andoura
Kinostart: 1.5.2024

Im Verleih von Alamode – Im Vertrieb von Polyfilm

Mathieu (Guillaume Canet), ein bekannter Pariser Schauspieler, kämpft mit einer Midlife-Crisis. Um Abstand zu gewinnen, reist er an die bretonische Westküste Frankreichs, wo er sich in ein Wellnesshotel in einem verlassenen Erholungsort einquartiert. Ganz in der Nähe lebt auch Klavierlehrerin Alice (Alba Rohrwacher) mit ihrem Mann und der gemeinsamen Tochter. Vor 15 Jahren, lange noch bevor Mathieu berühmt wurde, waren die beiden ein Paar. Als es zu einem Wiedersehen kommt, erwachen alte Gefühle, die sie ihre bisherigen Lebens- und Liebesentscheidungen überdenken lassen.

Mit ZWISCHEN UNS DAS LEBEN gelingt dem preisgekrönten französischen Autoren-Filmemacher Stéphane Brizé („Mademoiselle Chambon“, „Der Wert des Menschen“, „Streik“) ein zutiefst romantisches Drama, das zugleich melancholisch, leicht und tiefgründig ist. Mit Humor und lebensklugen Dialogen bereitet er seinen wunderbaren Hauptdarstellern Alba Rohrwacher („La Chimera“) und Guillaume Canet („Die schönste Zeit unseres Lebens“) die Bühne, die das Publikum mit ihrem einzigartigen Spiel in ihren Bann ziehen.

Brizé schafft mit ZWISCHEN UNS DAS LEBEN eine sensible Momentaufnahme zweier in der Mitte des Lebens stehender Menschen, die mit ihren zurückliegenden Entscheidungen konfrontiert werden. Ganz in der Tradition von Richard Linklaters erfolgreicher BEFORE-Trilogie oder Celine Songs berührender Beziehungsstudie „Past Lives“, reflektieren die beiden Protagonisten Mathieu und Alice über verpasste Chancen im Leben und in der Liebe.

ZWISCHEN UNS DAS LEBEN feierte seine umjubelte Weltpremiere in Wettbewerb der Internationalen Filmfestspiele von Venedig 2023, begleitet von einem begeisterten Presseecho.

»Ein schmerzhaft-zärtliches, auf schwer melancholische Weise aber auch optimistisches Drama.« – Filmstarts.de

»Canet und Rohrwacher liefern eine meisterhafte Performance: die Chemie zwischen den beiden ist zärtlich und spannungsgeladen zugleich.« – Deadline

»Brizés wundervolle Reflektion über verpasste Chancen und wiederentdeckte Gefühle ist tief romantisch und bewegend.« – Variety

»Ein feinsinniges, meisterlich inszeniertes Drama, eingebettet in suggestive Landschaftspanoramen und elegant zwischen Melancholie und einem köstlichen Sinn für Humor changierend, der bisweilen an die Filme von Jacques Tati erinnert.« –  Filmdienst.de