Anmelden Presse

Username

Passwort

Angemeldet bleiben
Login vergessen?

Neu-Registrierung: polyfilm@polyfilm.at

Abteil Nr. 6

OT: Hytti nro 6
Juho Kuosmanen | FI, RU 2021 | 107 min
Mit: Yuriy Borisov, Seidi Haarla, Yuliya Aug
Kinostart: 1.4.2022

Eigentlich sollte es eine gemeinsame Zugreise mit ihrer Geliebten werden, doch schließlich tritt die schüchterne Finnin Laura alleine die Fahrt in den Norden Russlands an, um alte Felsmalereien zu besichtigen. Als sie ihr Schlafabteil zugewiesen bekommt, sitzt dort ein kahl geschorener Minenarbeiter namens Ljoha, der sich mit derben Sprüchen und Wodka als unausstehlicher Nachbar präsentiert. In den kommenden Tagen müssen die ungleichen Passagiere auf engstem Raum miteinander auskommen. Erst als Laura ihre abweisende Haltung allmählich aufgibt, zeigt sich, dass die beiden viel mehr verbindet, als sie je gedacht hätte. Regisseur Juho Kuosmanen (THE HAPPIEST DAY IN THE LIFE OF OLLI MÄKI) schickt zwei Außenseiter auf eine amüsante und zutiefst berührende Reise, auf der sie – ganz ohne Kitsch – mit der Wahrheit ihrer Gefühle konfrontiert werden.
(Quelle: Zürich Film Festival)

Cannes Filmfestival 2021: Großer Preis der Jury

Oscars 2022: Offizieller Kandidat Finnlands

Golden Globes: Nominiert als Bester fremdsprachiger Film

Europäische Filmpreise 2022: Drei Nominierungen Bester Film, Beste Hauptdarstellerin, Bester Hauptdarsteller

»Ein Film voller Feuer, Aberwitz und Glück« – LeParisien

»Muss man schauen!« – Cahiers du Cinema

»Ein Film, der uns schließlich zu diesem Punkt führt: Freude« – Le Monde

»Eine lebensverändernde Reise« – Les Inrockuptibles

»Der einzige Weg, um frei zu sein, ist, die Absurdität des Lebens zu akzeptieren. Freiheit ist nichts, das man erreichen kann, frei zu sein heißt, loszulassen.« – Juho Kuosmanen

«In dieser ungewöhnlichen und romantischen Geschichte von Fremden im Zug steckt wundervoll menschliche Wärme und Humor.» The Guardian

«Höchst entzückend (…) Weckt eine starke Sehnsucht nach einer Art von Einsamkeit, die wir nicht mehr kennen, und nach dieser Art von Liebe, die ihr Heilmittel war.» Variety

«Unerwartet aufbauend in seinen Einblicken in menschliche Einsamkeit und Verbundenheit. (…) Kuosmanens Geschichten-Erzählen zeichnet eine grundlegende Großzügigkeit des Geistes aus. Zärtlich, aber nicht sentimental.» The Hollywood Reporter

«Was für eine wundervolle Reise.» Cineuropa